ARNO HEIDENFELDER

IMG_4513-2

Geistiges Wachstum für den Macher – Ästhetik für die Nutzer

Die Handschrift von Arno Heidenfelder? Einzigartig. Über seine Möbelstücke zu sprechen ist, halten wir es mit Frank Zappa, „wie über Architektur zu tanzen“. Da wir ihn für die Pop-Up-Galerie in der Kreativtankstelle gewinnen konnten, versuchen wir es dennoch.

Natur ist für Dich?

Hauptsächlich grün und käme am besten ohne die Menschheit zurecht.

Was bedeutet für Dich Kunst?

Lebensinhalt & geistiges Wachstum.

Was möchtest Du ausdrücken?

Ästhetik erschaffen / Räume und Formen modifizieren / Wahrnehmung transportieren

Wer oder was beeinflusst Dich?

Alles und Nichts.

Was zeichnet Dich als Künstler aus?

Hab ein Händchen dafür (-:

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in Deinem Schaffen?

Eine große! Ich baue Dinge, die möglichst in 100 Jahren immer noch gebrauchsfähig sind und auch optisch noch funktionieren.

Welche Materialien verwendest Du bevorzugt für Deine Arbeiten?

Holz! … ansonsten quer Beet

Wie wichtig ist für Dein Schaffen handwerkliches Können?

Ist das „Ah & Oh“. Ohne geht’s nicht. Mein Vorteil ist, dass ich entwerfen UND  bauen kann. Es gibt keine Schnittstelle zwischen Planung und Ausführung. Außer in meinem Kopf.

Was bedeutet Dir Erfurt? 

Viel. Meine Heimat. Meine Base.

Deine Zielgruppe? 

Alle die ein Empfinden für Ästhetik haben und das zu wertschätzen wissen.

Was möchtest Du mit Deinen Arbeiten erreichen?

Meinen Lebensunterhalt bestreiten und dabei immer wieder neue Horizonte erkunden.

Der erfolgreichste Moment in Deinem Schaffen?

Diese Momente entstehen immer wieder neu und die alten verblassen dann allmählich.

Beschreiben Deine Ausstellungsstücke in je maximal 3 Sätzen.

  • Geburtstags-Thron – damals gebaut für unseren Kindergarten „Villa 3-Käsehoch“ (den besten den nur geben konnte). Leider, leider konnte er nicht gerettet werden.
  • „Tablet“ – ist der Gegenentwurf zu der Tatsache, dass so etwas eigentlich leicht und handlich sein sollte. Aus Kirschholz mit Pilzbefall aus dem Garten eines Freundes. Dadurch war es möglich die weichen, befallenen Bereiche tief heraus zu bürsten.
  • Brillenständer – … reduce to the max …
  • Aus Multiplex / Phenolharz beschichtet und Carbonstäben. Entstand ursprünglich als Geburtstagsgeschenk.
  • Kerzenständer – konzipiert als Produkt in industrieller Fertigung.
  • Zerlegbar beziehungsweise zusammenbaubar als Bausatz. 2 Kerzenständer (4 Flammen) sind kombinierbar zu einem Kerzenständer mit 7 Flammen.
  • Tisch „Spirit of Project“ – ursprünglich als simpler Ahorntisch beauftragt, ist er ein gutes Beispiel dafür, wie sowas eskalieren kann, wenn die Auftraggeber immer mehr & mehr wollen und der Tischler/Designer zu oft „Ja“ sagt. Ein Lehrstück in Sachen Kommunikation. Ein Meisterstück als fertiges Werk.